Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Panasonic Plasma TV 42"
#1
[Bild: 42pz85eZoomA1001001A08C11B50315A77061.jpg]

seit ende april habe ich nun den seit april erhältlichen panasonic th-42pz85e.
seit jahren habe ich auf dieses gerät gewartet... ich hatte verschiedene anforderungen:
  • plasma, kein lcd wegen der farben, des schwarzwerts, der blickwinkelunabhängigkeit etc
  • full-hd auflösung (1920x1080), da bei der kleineren auflösung (1024x720 bzw x768) bei meinem sitzabstand die einzelnen pixel sichtbar würden
  • 100 hertz-technik, da mich bei der bislang verwendeten 75hz-technik flackern in hellen bildern störte
  • 24p-fähigkeit, also die akzeptierung von bildsignalen mit 24 bildern/sekunde, wie bei blu-ray, hd-dvd & im kino üblich - bei vielen nicht 24p-fähigen geräten ruckelt es böse bei hdtv, da dann die 24 bilder in 60 bilder umgerechnet werden müssen, um mit 60hz zugespielt zu werden
diese punkte konnte lange zeit kein gerät. seit 1 bis 1,5 jahren gibt es einen 50" plasma von pioneer, der alle punkte erfüllen würde, knackpunkt: der preis mit 5200,-€ - autsch! das war nicht drin.

in den letzten märz-tagen ist mir eingefallen, dass panasonic ja im frühjahr die modelle erneuert - nachgeschaut & anschließend schlecht geschlafen vor freude... am nächsten tag dann gleich den ex-chef kontaktiert, dass er ihn mir ordert (ich hatte noch was gut bei ihm & n spezialpreis über ihn war auch drin). leider hat sichs dann noch ne weile hingezogen, die ich aber genutzt habe, um die zuspieler zu besorgen.

als der ex-chef dann mit dem großen karton ankam & wir den tv aufbauten - boah, war der groß! hatte ihn zuvor mal bei saturn begutachtet, da empfand ich ihn nicht so. inzwischen hier zu hause auch nicht mehr, aber dazu später.

schnell den tv mit den richtigen einstellungen gefüttert (audiovision hatte ihn zum glück schon getestet & die optimalen einstellungen herausgefunden) & 'casino royal' auf blu-ray über die playstation 3 gestartet. herrliches, äusserst detailreiches bild - fast perfekt! aber eben leider nur fast. denn es ruckelte, wenn auch nur leicht. ich kam dann drauf, dass es am filmstandard liegt, eben an jenen 24 bildern pro sekunde. das ruckeln stört mich übrigens auch im kino! bin wohl, was das bild angeht, recht pingelig, siehe auch die 75hz-problematik, die die meisten menschen nicht wahrnehmen. ansonsten sieht das bild auf dem panasonic noch besser aus, als im kino, nur eben nicht so groß. aber dafür habe ich ja noch nen beamer (in der neuen wohnung, also seit 1,2 jahren, nicht installiert - steht nur rum).

panasonic hat die aktuelle 11. panel-generation noch mal deutlich verbessert, sie versprechen jetzt einen dynamischen kontrast von 1.000.000:1, eine reaktionsgeschwindigkeit von 0,001 ms, 134 mio darstellbare farben & so weiter - die zahlen sind irgendwie abartig, in solchen bereichen kann man gar keine unterschiede mehr sehen - technik perfekt! fast, denn die entwicklung geht ja weiter: die nächste generation wird noch flacher (ich meine mich zu erinnern, dass von zahlen unter einem zenitmeter die rede war) & v.a. effektiver. meiner ist kein kostenverächter, was strom angeht. ein plasma mit niedriger auflösung braucht im schnitt nur so viel strom, wie ein gleichgroßer lcd. ein full hd-plasma hat viel mehr bildpunkte (786.432 zu 2.073.600), die alle mit strom gefüttert werden wollen zum leuchten. das meiste, was meiner brauchte, war beim einschalten 365 watt. bei plasmas ist der stromverbrauch sehr stark bildinhaltabhängig & wie hoch helligkeit & kontrast eingestellt sind. gerade beim abspann eines filmes braucht der plasma dann nämlich nur 50 watt!! der abspann ist ja schwarz & nur sehr wenig weiß (schrift). wenn dann mal ein logo bildschirmfüllend kommt, springt der verbrauch von einer sekunde auf die andere auf 150 watt, anschließend sofort wieder runter...

eine sache ist mir noch aufgefallen: in einigen foren, die sich mit dem plasma befassten, fanden 70% der besitzer, dass der plasma ein hervorragendes schwarz & einen superben kontrast darstellt (pflichte ich bei); die verbleibenden 30% waren hochgradig unzufrieden, weil er dieses eben nicht täte. das beunruhigte mich (serienabweichung?), ich hatte ihn zu dem zeitpunkt noch nicht. als ich ihn dann hatte, konnte ich beide seiten nachvollziehen. wenn sonne auf das panel scheint oder der raum sonnendurchflutet ist, schimmert das panel hellgrau-grünlich. wenn man ihn in einer solchen situation einschaltet, kann das panel natürlich keine dunkleren bilder liefern, als diese hellgrau-grünliche einfärbung. also rolladen zur hälfte oder weiter runter - dann wirkt es eh besser. das ist ja das selbe problem bei beamern: der dunkelste bildpunkt kann nicht dunkler sein, als der hellste punkt der leinwand (durch restlich erhellter raum).

zum filme schauen kam ich bislang selten - einfach keine zeit... nicht dass ich nicht ferngesehen hätte, aber wenn, dann war es nicht geplant, sondern bin einfach am bild, was gerade am monitor lief, hängen geblieben & gar nicht dran gedacht, den plasma einzuschalten, denn man wollte ja gar nicht gucken... ich empfange nur über meine pc's, da der analogempfang auf nem großen fernseher einfach bescheiden aussieht, obwohl der panasonic einen der besten empänger seiner klasse integriert hat. nen digitalen kabelreceiver hab ich zwar auf der anschaffungsliste, aber meine 3 dvb-c-karten tuns auch... Wink ich habe somit erst 2 dvds, 6 hd-discs & 3 em-spiele drauf geschaut, war aber jedesmal begeistert! anfangs fand ich den plasma ja riesig, gerade noch akzeptabel, habe mich aber inzwischen dran gewöhnt & mich sogar leicht geärgert, dass ich nicht den nächst größeren (46") oder den mit 50" genommen hab, aber die kosten auch 400€ bzw 1200€ mehr... damit isses dann auch wieder ok.


so, doch noch n 2. roman geschrieben heute...
wenn trotzdem noch fragen auftauchen sollten - immer her damit.


p.s. der textinhalt gehört mir, rechtschreibfehler aber dürft ihr dagegen behalten - is doch recht spät geworden... Big Grin
aber ich wurde währendessen musikalisch exzellent unterstützt von friskyradio
greets
mr.tommi
Antworten
#2
Nun endlich möchte ich mich an erster Stelle für Deinen Bericht bedanken!

Du schreibst, Du findest ihn inzwischen nicht mehr "groß genug", wie weißt sitzt Du denn vom Bildschirm entfernt, wenn Du Filme schaust?

Weiterhin noch eine Frage bezüglich Schärfe bei bewegten Bildern. Zum Beispiel ein schneller Kameraschwenk oder ein Objekt, was durchs Bild fliegt, ist das wirklich scharf, also so wie es auf einem Röhren-TV dargestellt wird oder ist es noch immer leicht verschwommen?

Ansonsten, hast Du mal ein topaktuelles LCD Display mit dem Plasma verglichen? Auch was so preislich im gleichen Rahmen liegt? Weil, eben wegen dem immensen Stromverbrauch ist mir der Plasma ein wenig zu verschwenderisch.

Das Problem der 75Hz Technik kann ich sehr gut nachempfinden. Selber habe ich noch zu Röhrenzeiten, auch am PC, immer geflucht, wenn nur 85 oder gar weniger Hertz eingestellt waren oder darstellbar waren. Viele sehen den Unterschied nicht, mich hat es immer gestört und wird auch bei einem TV definitiv berücksichtigt.


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#3
gerngeschehen. hattes ja zugesagt.

sitzabstand (gerade abgemessen): 2,70m
muss dazusagen, dass ich ein großbildfan bin - in meinem alten zimmer (bei meinen eltern) hatte ich meinen beamer mit diagonalen zwischen 2m & 2,3m einen sitzabstand von max 3m, so dass die genickmuskulatur noch was zu tun hatte. nachteil war, dass ich die pixel erkennen konnte... (800x600)
im kino sitze ich immer in der parkett-reihe vor der loge.

was die bewegungsunschärfe angeht, da kann ich bei meinem plasma nichts negatives feststellen. er zeigt das, was der film hergibt. das sieht bei vielen lcds anders aus, auch wenn das panel schnell genug ist. das problem ist, dass die hintergrundbeleuchtung ja dauerhaft leuchtet & daher ein bild gezeigt wird, bis das nächste kommt - nahezu ohne pause, was das auge mit verschmieren gleichsetzt. dagegen wurde die 100hz-technik 06/07 wieder eingeführt. da gibt es 2 möglichkeiten: einmal die errechnung von 100 bildern/sec, was nicht mit allen bildern gemacht werden kann (also nicht bei hd - zu rechenintensiv) &, möglichkeit 2, die hintergrundbeleuchtung pulsieren zu lassen, was aber wieder zu flackern führen kann.

vergleich mit top-lcds fehlt mir momentan - sony & panasonic sind bei den hochwertigen & preiswerten lcds aber gerade führend. ein kollege hat sich aktuell nen sony 40" geleistet - sollte ich ihn mal besuchen & mir den vorführen lassen, berichte ich.

was mich grundsätzlich von der lcd-technik abhält, ist
  • der nicht perfekte schwarzwert (ich schaue eh nur in abgedunkelten räumen & da fällt restlicht störend auf - erst recht, da es oft eingefärbt ist, meist bläulich)
  • die allermeist nicht reinen farben, da lcds das von natur aus nicht perfekt können (grün) - im gegensatz zu plasmas. wenn lcds es recht gut beherrschen (o.g. firmen), dann nur dank aufwendiger filtertechnik.
  • eine blickwinkelabhängigkeit wäre bei mir nicht sonderlich tragisch, aber gefallen tuts mir so ohne besser.
  • bewegungsunschärfe - je nachdem, ob man 100hz aktiviert / deaktiviert
  • als letzten punkt finde ich, dass viele lcds (da weiß ich es bei den aktuellen guten nicht genau) feine details (zb falten im gesicht) gerne unter den tisch fallen lassen - das nervt mich & kann ich beim plasma auch nicht feststellen.
knackpunkte beim plasma wären:
  • für sehr sonnige zimmer zu wenig helligkeit
  • bei full-hd-geräten hoher stromverbrauch
  • da du es als wichtig eingestuft hast, bei wenigen, hellen einstellungen trotz 100hz-technik vereinzelt auftretendes flackern (otto normalverbraucher wirds nicht sehen, ich als empfindlicher schon, ist aber so selten, dass es mich nicht wirklich stört - selber mal prüfen)
was den stromverbrauch angeht, sind es mir die vorteile der plasma-technik wert, zumal ich ja nicht 24h/tag schaue... wenn der plasma jetz, wie in vielen "armen" familien von morgens bis tief in die nacht läuft, dann würd ich mir gedanken über so etwas machen.

appropos stromverbrauch: der des plasmas (50-350, geschätzer Ø 250w) fällt doch eh nicht ins gewicht: [zukünftiger surroudreceiver 270w; subwooferendstufe 80-150w; 2x pc 140 + 140w; evtl playstation 3 130w] macht bei allen geräten in betrieb (normalfall beim film schauen) gesamt über 1000w; ach, ne lampe mit 60w hab ich noch vergessen...
da kommts auf die 100w mehr oder weniger beim plasma eh nicht an - diese schwankungen erledigen der surroundreceiver (max netzteillast 770w - die gerechneten 270w beziehen sich auf 5x1w oder 5x5w ausgangsleistung) & die subwooferendstufe (aus der pa-technik, max 3300w - ich hab mal - zu testzwecken - unter geschätzter vollast die deckenlampe zum flackern im takt des basses gebracht - war wohl nahe an den 3600w, die des normale hausnetz erlaubt - andere geräte wie pc & anlage liefen natürlich auch - anschließend hat der dazu angeschlossene auto-subwoofer ein wenig 'gerochen' - er läuft aber heute noch brav - feines teil... der pa-subwoofer, den ich im heimkino dranhabe, kann trotz der 2x45cm Ø die endstufe nicht so auslasten)

sollten wen meine gerätschaften interessieren, ich habe sie hier aufgelistet

abschließend kann ich dir nur empfehlen, lass dir die geräte vorführen, suche nach geschäften, die sie dir möglichst unter den selben bedingungen wie bei dir zu hause zeigen können & beachte, dass die geräte meist nicht sauber eingestellt sind, was deinen eindruck verfälschen könnte.
greets
mr.tommi
Antworten
#4
Gut, also 2,70m sind wohl grad noch zu vertreten, auch aus meiner Sicht, was Bildgröße 42" angeht. Wink
Wir sitzen näher davor, doch bei mir im Blickwinkel steht auch noch ein Drachenbaum und viel Platz um den TV ist auch nicht, was darin resultiert, dass eben wegen den genannten Gründen ein solches Gerät aktuell nicht in Frage kommt.

Stromverbrauch, ja, Deine Rechnung ist in meinen Augen ein ziemliches Extrem. Selbst mit 7.1 System und TV würde ich 3300 Watt als extrem viel einstufen, denn ich persönlich brauche keine 10 Geräte die gleichzeitig laufen plus PKW Subwoofer und was weiß ich nicht alles. Wenn ich DVD schaue läuft der Receiver plus DVD Player und TV, mehr nicht. Am Receiver sollen irgendwann mal 5.1 Lautsprecher angeschlossen werden, was letztlich aber auch noch nicht zu soviel Leistungsaufnahme führt.
Allgemein denke ich, ist es nicht nötig z.B. den CD Player angeschaltet zu haben, wenn ich nur DVD schauen, oder eben umgekehrt. Wenn nur Radio läuft ist bei uns auch nur der Receiver an, der Rest ausgeschaltet. Das sind nicht viel Watt die gespart werden, aber es läppert sich zusammen.

Einen direkten Vergleich im Laden strebe ich auch an. Immer seltener bin ich geneigt, solche Geräte oder auch PC Komponenten über das Internet zu kaufen. Einmal wegen dem besseren Vergleich und zum anderen Weil ich bei Defekten/Garantieinanspruchnahme keine blöden Kontaktaufnahmen tätigen muss.

Irgendwann nächstes Jahr ziehen wir sowieso um, dann wird das Wohnzimmer auch anders aussehen und eingerichtet und zu dem Zeitpunkt wird ein entsprechender TV sicher auch anstehen.
Vielleicht hat sich bis dahin auch noch was bei der LCD Technik getan, wobei mir Deine Argumente für Plasma sehr stimmig und nachvollziehbar klingen.
Im übrigen neige ich auch stets dazu die Fenster zu verdunkeln wenn TV geschaut wird und draußen zuviel Licht herrscht.


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#5
noch mal zu der geschichte mit dem stromverbrauch: diese extrem-geschichte mit dem auto-sub habe ich einmal zu testzwecken gemacht (noch bei meinen eltern im freistehenden einfamilien-haus). das sollte nur das potenzial der endstufe verdeutlichen & diese krasse erfahrung mit dem deckenlicht zeigen. im leerlauf schluckt sie meine ich, so 80w, daher habe ich sie mit 80-150w angegeben. ich halte das für einen realistischen schnitt, da der sub ja nicht dauernd röhrt & man dank nachbarn ja keine kinolautstärke fahren kann (auch wenn das system es hergeben würde). was die anzahl der genutzten geräte angeht - ich habe auch nur das eingeschaltet, was benutzt wird. das ist ein zuspieler (hd-dvd-player, playstation oder pc) + surroundreceiver + subwoofer-endstufe + plasma. täglich laufen aber - unabhängig, ob ich einen film schaue - beide pcs, da ich einen pc nur für aufnahmen nutze (2x dvb-c karten drin) & den anderen für tv (1x dvb-c karte), internet, gaming nutze.
greets
mr.tommi
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kurztest zu Panasonic SC-HC 30 EG-K Kompaktanlage Han Solo 5 7.442 28.08.2010, 10:10
Letzter Beitrag: Semir
  Digitalkamera - Panasonic Lumix DMC-LZ10 mr.tommi 5 13.057 12.11.2008, 01:01
Letzter Beitrag: xmodder



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste