Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaffepadmaschine
#1
nach anderthalb jahren instantkaffeesauferei liebäugel ich aktuell mit der philips senseo 7830. bin zwar ned so der große kaffeetrinker, aktuell um die 6 tassen pro woche - mit ner senseo wird sich des vervielfachen... Wink (zumindest gings nem kollegen so)
zuerst dacht ich an die kleine ausführung, dies schon ab 55€ gibt. aber bei der 7830 kann man auswählen, ob der kaffe schwach, mittel oder stark werden soll & man hat gegenüber dem kleinsten modell auch einen größeren wassertank (1,2l zu 0,75l). allerdings liegt die 7830 schon wieder bei 95€...
die ganz großen modelle, die ab 140€ gehandelt werden, brauche ich denk ich ned; deren hauptvorteil liegt an der integrierten verarbeitung von milch. vollmilch ist wegen schlechtwerdens ungeeignet, h-milch scheidet aus geschmacksgründen aus.
wo ich mir noned klar bin, obs silber oder schwarz werden soll, ich denke, schwarz kommt edler. bei silber muss die verarbeitung schon sehr gut sein, damit der qualitätseindruck stimmt

hat da wer erfahrungen?
liege ich mit meinen annahmen falsch?
greets
mr.tommi
Antworten
#2
Erfahrung damit habe ich in sofern nur, dass ich mal einen Kaffee aus solch einem Gerät bei Freunden getrunken habe.
Geschmacklich sehr gut, doch das war's dann auch.

Soll heißen, persönlich halte ich von diesen Geräten gar nichts.
Der Grund dafür ist, dass sie deutlich mehr Abfall produzieren als eine herkömmliche Maschine oder ein Vollautomat. Weiterhin kosten sie im Unterhalt mehr, durch diese leidigen Pads. Jedes Mal ein Pad pro Tasse, nein danke.

Meine Empfehlung für echt guten Kaffee und damit in Kombination auch Espresso, wäre ein halbwegs brauchbarer Vollautomat. Der kostet zwar mehr in der Anschaffung, bietet aber auch mehr und ist im Unterhalt nicht so teuer wie eine Pad-Maschine. Auch schmeckt bei einem guten Automat in Kombination mit gutem Kaffee der Kaffee noch besser. Wink
Ich vermute jedoch, dass Du nicht soviel Geld ausgeben willst und aus dem Grund zu solch einer Pad-Maschine tendierst.


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#3
Kann Han Solo nur zustimmen. Ein Vollautomat bringt ein richtig zufriedenstellendes Ergebnis.

Wir haben zwar noch eine normale Kaffeemaschiene, meine Schwester allerdings hat so eine Jura Impressa F9, entsprechend teuer aber liefert ein richtig gutes Ergebnis.
Antworten
#4
  • klar liefern die automaten ein besseres ergebnis, lohnt sich meines erachtens aber erst bei häufigerem gebrauch. und dann die pflege - der satzbehälter würde bei mir ja nie voll & damit hätt ich evtl des prob vom gammelnden inhalt - hatten wa bei der in meinem ausbildungsbetrieb, obwohl dort sogar 1,5 leute am kaffeesaufen warn Wink
  • was des pad/müllproblem angeht, die pads können kompostiert werden, also biotonne...
  • der preis der pads - klar, die pads müssen gekauft werden: 20 tassen = 1,79€ (aldi, 'tizio espresso' - schmeckte mir als instant hervorragend) = 9cent/tasse. & dann gäbe es noch die möglichkeit der nachfüllbaren pads, wobei dann der hauptvorteil der senseo, schnell & unkompliziert einen kaffee zu haben, dahin wäre.
  • der preis ist bei automaten schon happig, unter 500-600 is da nix los - ne senseo kommt da doch ne ecke günstiger
greets
mr.tommi
Antworten
#5
Moin,
wir sind nun nicht so die Kaffeetrinker, haben diese Maschine.
Da legt man auch diese Pads ein, also die kleinen Förmchen. Recyceln kannst du die aber nicht, sind (bis auf den Inhalt Crazy) aus Plastik.
Ich hab da ja kein Feeling für, aber viele meinten, dass der Kaffee da raus ziemlich gut schmeckt.
[Bild: v3xesf8o.jpg]--[Bild: 3oniugzz.jpg]
flickr | facebook | YouTube | ►ιι | twitter | meine Mods
Denn da im Süden von der Elbe - da sind die Leute nicht das selbe...

Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste