Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufberatung Fahrrad
#1
Hallo Leute,

ich plane mir ein neues Fahrrad zuzulegen. Smile

Vorgestellt hatte ich mir folgendes:
28 Zoll Crossbike (also grundsätzlich für Straße, allerdings offroad soll auch mal drin sein), Rahmenhöhe ca. 56 cm.
Es soll schon hochwertig sein, also ich will mich nicht nach 2 Jahren damit rumärgen.
Der Preis spielt erstmal eine untergeordnete Rolle.
Die gebotene Leistung muss stimmen.

Mir wurde jetzt von einem Freund folgendes empfohlen:
http://www.cube-bikes.de/xist4c/web/CURVE_id_30664_.htm
(Er schwört auf Cube - scheint nicht schlecht zu sein.)
Aber sind hydraulische Scheibenbremsen wirklich wichtig?
Wenns mich mal hinhaut und die Scheibe verbiegt, muss ich gleich eine neue kaufen, oder?

Ich bin gespannt auf eure Empfehlungen und Erfahrungen.

Gruß
Ast
Antworten
#2
Ich habe mir vor nunmehr 6 Jahren ein Fahrrad gekauft, das Stevens X2. Ich habe mich gerade mal auf der Seite umgeschaut, scheint es gar nicht mehr zu geben. Hat damals nur 300€ gekostet. Aber das war, glaube ich, das billigste Crossbike von denen. Ich bin damit sehr zufrieden. Es scheint zumindest sehr begehrt zu sein, wurde mir damals gleich nach 'nem Monat geklaut. Sad Habs dann gleich nochmal bestellt. Wink

So, nun zum Bike: Ich kann nicht klagen. Ich fahre zwar nicht übermäßig oft, aber es hat mich Brocken auf den Fahrten zur Schule/Uni und auch im Wald immer gut getragen. Smile Es knarzt inzwischen etwas, was aber wohl auch daran liegt, dass ich erst letztes Jahr beim Check war und es zwischendurch nicht so viel gepflegt habe. Einmal hat mir auch ein Nagel den Reifen zerstört, aber dafür kann das Fahrrad ja nix. Big Grin

Da fällt mir gerade ein, dass ich gar keine Garantie mehr habe, auf den Rahmen gibt es nämlich 5 Jahre, alle Anbauteile 2 Jahre. Weiß nicht, wie das bei anderen Herstellern ist. Smile
[Bild: bmw_sig24jr7.jpg]
| BMW 320i Limo | 6 Zylinder | 150 PS @ 5900 U/min | [Bild: 478565.png]|
Antworten
#3
Ich habe mal bei Stevensbikes nachgeschaut - das einzige, was da in Frage kommen würde, wäre vermutlich das Stevens X5.
Das macht einen ganz vernünftigen Eindruck.
Bei X4 und X3 sind die Schaltungen nicht so dolle und das X6 ist ganz schön teuer.

Die Garantieleistungen sind bei Stevens und Cube identisch.

Mittlerweile favorisiere ich folgendes Bike:
http://www.cube-bikes.de/xist4c/web/LTD-....htm#anker
Das liegt in Ausstattung und Preis etwas unter dem Curve - dürfte aber für mich reichen.

Gruß
As
Antworten
#4
Hiho!

Also ich hätte ein paar tips und Vorschläge für dich, allerdings müsste man dafür erstmal wissen was für dich das Preisliche Maximum ist, erst dann kann ich hier ein paar Räder rein stellen.

Also erstens: von 28" würde ich dir abraten, mit 26 Zoll kommt man auch sehr gut voran, aber man hat eine größere Auswahl an Felgen und auch eine größere Auswahl an Reifen.

Bei der von dir gewünschten Rahmenhohe würde ich dir ein Cross Country bzw All Mountain Rad empfelen, das sind zwar Mountainbikes, allerdings sind Cross Country Räder für gewöhnlich recht leicht und haben bis zu 27 Gänge. Zudem sind CC Räder auch einem Trekking Rad eindeutig im Gelände überlegen da sie eher für leichtes Gelände Konzipiert sind.

Gegen Hydraulische beziehungsweise generell Scheibenbremsen spricht nichts, Scheibenbremsen haben in der Regel mehr Bremskraft als eine Felgenbremse, vorallem bei Nässe. Falls es dich mal damit hinhauen sollte ist es relativ unwarscheinlich dass du so auf der Scheibe landest dass du diese wegschmeißen kannst. Ich selber fahre Scheibenbremsen und musste bisher nur einmal eine Scheibe auswechseln, das allerdings nur weil mir wer mit Schmackes dagegen gefahren ist. Bei kleinen verbiegungen kannst du einfach zu nem Fahrradhändler in der Nähe gehen, die biegen die dir in n paar Minuten meistens wieder gerade (dafür gibts Spezialwerkzeug).

Worauf du achten solltest sind eine hochwertige Federgabel, zum Beispiel von Marzocchi, Rock Shox oder gar Fox. Denn die billigen Gabeln federn meistens nur mit Elastomeren und nicht durch Luft oder Stahlfeder und Öldämpfung und nutzen bei 100mm angegebenem Federweg nur ca 50 und halten auch nicht sehr lange. Dummerweise haben hochwertige Bauteile nunmal auch einen hohen Preis, aber ich spreche aus erfahrung wenn ich sage: wer billig kauft kauft zwei mal.

Firmen bei denen du nach Fahrrädern gucken könntest wären z.b. Bergamont, Specialized (ich glaube die haben auch ein paar günstige Räder im Angebot), Cube und,ja vielleicht noch Merida, Scott hat glaub ich auch noch n bisschen was... hmmm mehr fällt mir gerade leider nicht aus.

Ich hoffe meine Tips haben ein bisschen geholfen, falls noch irgendwelche Fragen offen sein sollten, dann frag, ich beschäftige mich Hobbymäßig mit Mountainbikes und habe daher auch ein wenig Ahnung davon, oder falls du irgendwelche Räder findest könnte ich dir auch meine Meinung zu diesen sagen.

MfG Lörr

PS: falls ich nachher Zeit haben sollte kann ich hier ein paar links zu recht günstigen und guten Rädern posten.

das hier taugt zum Beispiel was http://www.jehlebikes.de/bergamont-platoon-58-2008.html
das scheint auch nicht übel zu sein http://www.jehlebikes.de/trek-6300-disc-2008.html
über die Gabel weiß ich zwar nichts, aber besser als ne Suntour is se sicher Tongue
Verkaufe: derzeit nichts.
Antworten
#5
Ich fahre seit Jahren Bulls. Kommen glaub ich aus Amerika und bauen echt tolle Bikes. Kann ich nur empfehlen.
Zur Konfirmation bekomm ich nen schickes Fully mit Scheibenbremsen vorn und hinten.
Weils die Farb-Kombi Weiss-Rot aus der letzten Saison ist, hats auch statt 700 nur 400€ gekostet.
[Bild: vi2c6swq.jpg]
Goldi | 1989 BMW E34 525i | Luxorbeige / Havanna | M20B25
[Bild: 571717_5.png]

Antworten
#6
Ast hat sich inzwischen ein Cube Fahrrad gekauft, daher sind eure Tipps leider ein wenig zu spät.
Vielleicht kann er sich hier nochmal kurz melden, denn soweit ich das gesehen habe, schrieb er nur in der Plauderecke, dass er das neue Fahrrad hat bzw. bekommt.


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#7
Oh, aber ist ja auch egal, es gibt bestimmt noch andere Forenmitglieder, die bald ein neues Fahrrad brauchen Wink
[Bild: vi2c6swq.jpg]
Goldi | 1989 BMW E34 525i | Luxorbeige / Havanna | M20B25
[Bild: 571717_5.png]

Antworten
#8
Oh ja, das mit dem Cube LTD CLS Pro hätte ich hier noch reinschreiben können.

28 Zoll war für mich von vornherein klar, da ich über 185 cm groß bin und 28 Zöller im direkten Vergleich nun mal besser rollen.

Ein Cross Country Rad scheint mir etwas geländegängiger als ein Crossbike zu sein.
Da ich weit über 50 % Asphalt fahre, war auch klar, dass es nur ein Crossbike werden kann.

Hydraulische Bremsen sind bei mir dann aus Kostengründen ausgeschieden.
Das Cube Curve mit Scheibenbremsen hätte 130 € mehr gekostet - das war es mir nicht wert.

Dass viele ambitionierte Radfahrer von so einfachen Federgabeln nicht viel halten, habe ich auch schon mitbekommen.
Aber ein Audifahrer hält ja normalerweise von einem Dacia auch nicht viel (übertrieben ausgedrückt). Big Grin

Von Bulls wiederum hat mir ein Kumpel abgeraten - aber das ist wohl eher eine persönliche Abneigung, wie sie auch bei Automarken vorkommt.

Wie gesagt, ich fahre jetzt das Cube LTD CLS Pro.

Es ist ein Einsteigerfahrrad der Firma Cube und kein Topmodell, das muss man ganz klar sagen.
Dafür hat es mich weniger als 500 € gekostet und hat eine komplette Deore-Austattung, was sonst in dieser Preisklasse kaum zu finden ist.
Ein weiter Punkt für Cube war der Händler im Ort.

Ich bin mit dem Fahrrad vollkommen zufrieden, die 27-Gang-Schaltung schaltet schön knackig.
Das Bike rollt auch sehr gut auf Asphalt, dafür muss man auf Feld-/Schotterwegen Abstriche machen.
So viel Grip wie ein Mountainbike hat es halt nicht.

Aber der Gesamteindruck passt einfach: ordentlich verarbeiteter Rahmen, überall vernünftige Shimano-Komponenten.

Die einzigen 2 Kritikpunkte sind
a) eventuell das Gewicht: 13,3 kg bei kleinstem Rahmen
b) die Naben: Shimano RM40/RM30, die haben angeblich nicht das hohe Niveau der anderen Komponenten

Ich mach vielleicht mal bei Gelegenheit noch ein paar Bilder und lade diese hoch.

Gruß
Ast
Antworten
#9
So....

Jetzt ist es wieder so weit und mein lahmes Bike (119€), dass zu meinem erstaunen seit 7 Jahren im Cross- und Streetgebrauch ist, geht den Bach runter.
Dort ein Quitschen hier ein Kreischen, dort lose Speichern dort kaputte Gangschaltung...
Da ich damals schnell ein Fahrrad brauchte hatte ich es mir besorgt.
Jetzt ist`s klar: Nie wieder ein REAL-Bike!

Somit muss ich mir Gedanken über einen Neukauf machen, doch eure Hilfe ist gefragt! Wink

Da ich liebengerne im Wald einfach bergab düse, jede Sprungelegenheit ausnutze und einfach gerne über hubbelige Stellen wie Treppen fahre, dachte ich ein Downhill-Bike währe angemessen.
Allerdings würde das Fahrrad auch auf der Strasse genutzt werden, da ich jeden Tag zur Schule hin und zurück fahre ( zusammen ca. 9 Kilometer ).
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, sodass ich nicht wieder so einen Fehlkauf erleide Wink

mfG. Danny Big Grin
Antworten
#10
Die von dir geschriebenen Informationen reichen für eine sinnvolle Kaufberatung meiner Meinung nach noch nicht.
Folgende Infos wären noch hilfreich:
- Preisvorstellung
- persönliche Vorlieben bzgl. Hersteller, etc.
- Jahresfahrleistung

Und nochwas:
Finger weg von Baumarkt- und Supermarkträdern.
Stadler ist noch mit Einschränkungen akzeptabel, solange du keine höheren Ambitionen hast.

Wenn du jeden Tag damit zur Schule fährst, würde ich nicht zu einem Downhill-Bike raten, das ist recht schwer und rollt relativ schlecht.
Am ehesten dann vielleicht ein Hardtail-Mountainbike, da ein Fully wieder eine Vollfederung hat, was schwerer ist und Energie verbrät.
Aber vielleicht braucht man eine Vollfederung, wenn man Treppen fährt, keine Ahnung...

Gruß
Ast
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste