Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gebrauchte Kompakte mit Dampf unter der Haube
#11
Premium... das is auch so ein Begriff... meiner Meinung nach zählen A-Klasse u. A3 nich zu "Premium" Autos. Ich weiß einfach nich warum, is aber irgendwie so. Der 1er dagegen hat (vorallem als COupé) echte Qualitäten Big Grin

Ich wollte noch einen anderen Wagen in den Raum stellen: Undzwar den Alfa GT. Kostet sogar als 3.2 V6 ab ca. 12k, sehr gepflegte bekommt man für 15k Wink Dabei ein klasse Design und viel solidere Technik als bei den anderen Alfas aus der Vorzeit Wink. Hätte da ein Inserat... LINK

Meiner Meinung nach sind die Alfas einfach eine bezahlbare Augenweide Wink Sowohl 147GTA als auch GT sind eindeutig alternativen zu Golf und Focus und dabei um einiges "gestylter".
"Thank god for Jack White." - Jimmy Fallon
[Bild: b9mx3dq3dehgl3a6g.jpg]
Flickr | tumblr | Freedom in the 21st Century: ► | Kinja | Mods
Antworten
#12
Hey, jetzt fühle ich mich aber beleidigt!Big Grin (wir fahren eine Mercedes A150) Nein im Ernst, ich weis sowieso nicht so genau, was unter dem Begriff "Premium im Autosektor so zu verstehen ist. Normalerweise bezieht sich premium doch auf die Gesammteigenschaft eines Objekts was Design, Qualität und Exklusivität angeht. Im automobilen Bereich scheint dieser Begriff allerdings nur drei deutschen Firmen vorbehalten zu sein. Nichtmal im Zusammenhang mit Bentley oder Ferrari ist dieser Begriff sehr geläufig. Auch würde ich mich nie für z.B. einen Audi entscheiden, nur weil er Mit dem Titel "Premiumautomobil" beworben wird. Für ich kommt es nur die Leistung eines speziellen Produktes in den von mir als wichtig festgelegten Kriterien an. So, sorry für OT, aber das musste ich mal sagen.
Jetzt zum Thema: Von den im ersten Post vorgeschlagenen Fahrzeugen würde ich mich wohl zwischen dem Mazda 3MPS und dem Alfs 147GTA entscheiden müssen, hier trifft einfach das pure Understatement auf geballte Italopower, was ich beides sehr zu schetzen weis. Aber auch die anderen Kandidaten haben jeweils ihre ganz eigenen Reize, was ich hier aber nicht weiter ausführen will (bin müde, musste heute verdammt früh rausBig Grin) Nochwas zum Alfa GT: Der wäre hier auch mein absoluter Favorit, aber irgendwie passt der für mich nicht richtig dazu, obwohl er in Größe, Leistung und Preis inetwa übereinstimmen würde. Ist halt doch eine andere Fahrzeugklasse.
Antworten
#13
Zur Auswahl standen ja Kompaktsportler unter 15.000 Euro, daher fällt der A3 und im Normalfall auch der Alfa GT (weil keine Kompaktklasse sondern Coupé) raus.
Sicher, ein A3 mit 2.0 TFSI Motor (seit wann gibt es den?) kann schon ganz gut Druck machen, ein 3.2 A3 erst recht, doch die sind in der Mehrheit zu teuer und damit nicht relevant.

Bezüglich Premium oder nicht muss ich sagen, dass gerade beim reinen Fahrspaß vollkommen egal ist, ob ein Auto der sogenannten Premiumklasse angehört oder nicht, da zählt doch wirklich nur der Spaß am Fahren und nicht, ob der Wagen dann auch noch besonders hochwertig ist. Ein Mazda MX5 ist auch weit von der Premiumklasse entfernt, dennoch zählt er zu den besonders beliebten Fahrmaschinen auf unseren Straßen. Genau darum geht es ja eigentlich bei diesem Vergleich der "normalen" Kompakten.

Was mir auffällt, dass bis auf wenige Ausnahmen hier sehr sachliche Meinungen geschrieben wurden. Finde ich gut, dass nicht so schlimm wie sonst oft, auf eine Marke geschimpft oder was anderes bevorzugt wird. Thumbs Up


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#14
Irgendwie hinkt der Vergleich ein wenig in meinen Augen, v.a. weil der Alfa und der Mazda nicht in der selben Liga wie GTI und Focus ST spielen.. Da hätte man schon R32 und S3 nehmen müssen, um den besagten Vertretern aus dem Land der Spaghetti und des Reis's Paroli bieten zu können. Zumindest in meinen Augen.

Dass der A3 3.2 nicht in der selben Liga spielt wie GTI und Co, ist eigentlich nicht wahr. Der A3 war schon immer der Konkurrent des GTIs, wie der S3 schon immer der des R32s war. Das einzige Kriterium, warum der 3.2er A3 nicht mit bei AutoBild aufgeführt ist, dass man wohl nur runtergerotzte Schrottkisten für 15.000€ kriegt, und diese im Vergleich zu GTI und Co abstinken würden, wenn es nach Preis & Leistung geht bzw. wenn man das vergleicht, was man bei GTI für 15.000 Ocken kriegt, und was beim 3.2er A3. (Laufleistung,Pflegezustand usw.)

Naja, egal. Jedenfalls, ich finde dass GTI und Astra mir zu bieder sind, und deswegen schonmal rausfallen würden. Cupra genauso, zu viel Plastik an der Frontschürze, von hinten wohl genauso. Der ST schaut gut aus, und hört sich gut an, wüsste jetzt nichts, was dagegen sprechen würde, wenn ich so ein Auto mir kaufen wolle. Der Alfa spielt wie gesagt imo in einer anderen Liga, und da würde ich eher zum R32 tendieren, es weiß ja jeder dass ich hier R32 verrückt bin. Zum Mazda.. naja, Japaner sind gut in der Pannenstatistik, Emotionen löst der MPS jetzt aber nicht bei mir aus. (zudem spielt er genauso in einer anderen Liga => R32 ftw.) Und der Megane.. naja, das Heck ist nicht so meins, aber der Rest ist ganz gut gelungen..

Edit: Und jetzt bitte nicht schimpfen, das ist meine Meinung und an der wird sich nichts ändern. Wink
Antworten
#15
Also wenn ich lese "Japaner sind gut in der Pannenstatistik" wird mir übel!
Das sind antiquierte, vollkommen unsinnige und nicht haltbare Behauptungen. Jede Pannenstatistik, egal ob gefälscht oder nicht, zeigt genau das Gegenteil. Den Mazda also aus dem Grund abzuwerten finde ich ungerechtfertigt.

Ansonsten ist es schon richtig, dass die anderen womöglich andere Liga sind, nur gibt es von den anderen Herstellern nichts, was dazwischen liegt, wenn man von Audi und VW bezüglich S3 und R32 ausgeht. Außerdem würden S3 und R32 in keiner Form die 15.000 Euro Marke halten können, weswegen ich denke, genau das war ein Punkt, der diese Auswahl gestaltete. Smile


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#16
Zeig mir mal eine Pannenstatistik, bei der -gefälscht oder nicht- Toyota nicht relativ weit oben angesiedelt ist.. Und des weiteren habe ich den Mazda nicht wegen der Pannenstatistik schlecht gemacht, sondern weil er bei mir keine Emotionen weckt, wie du erkennst, wenn du meinen Text genau liest..

Von anderen Herstellern nichts, was dazwischen liegt? Cupra-R? Astra OPC? Megane RS? Mazda 3 MPS? Audi S3? Golf R32? Megane RS? Alfa 147 GTA? Alle wären in einer Liga anzuordnen.

Dass die oben genannten Fahrzeuge nicht die 15.000€ Marke halten können, ist mir genauso klar wie dir, allerdings finde ich es absurd, dann den Alfa und den Mazda mit in die Wahl zu nehmen, obwohl die klar nicht in dem selben Preissegment anzuordnen sind, wie GTI und Co, und somit schlechter abschneiden, da es für 15.000€ (max.) halt nunmal von den 2 Fahrzeugen nur schlechte im Vergleich zu der GTI Fraktion gibt. (Mehr Laufleistung, mehr runtergewirtschaftet usw.)

Deswegen sage ich, dass zumindest ohne diese beiden Fahrzeuge mir dieser "Test" vielleicht logisch klingt, so allerdings, finde ich es genau das Gegenteil. Und darum ging es mir. Wink
Antworten
#17
Öhm ja, also irgendwie habe ich gelesen, dass Du genau das andere geschrieben hattest, das Japaner schlecht in der Pannenstatistik abschneiden und daher auch meine Aussage. Passt ja irgendwie nicht, meine Aussage mit dem, was ich dachte und gelesen habe aber kopierte, also wohl aneinander vorbeigeredet.
Also tut mir leid, da hab ich in Deinen Text etwas reininterpretiert, was nicht drinstand.

Was jetzt aber auf einmal die Preise nicht mehr wichtig macht, verstehe ich dennoch nicht. Du hast doch selber gesagt, oder habe ich das auch falsch gelesen, dass es den Golf R32 und den A3 eben nicht für unter 15.000 gibt, die anderen aber schon. Daher können diese beiden nicht in den Vergleich mit einfließen. Und von den anderen Herstellern gibt es nichts, was so angesiedelt ist, wie der Golf GTI, wenn Du meinst, der R32 würde besser zum GTA oder Cupra passen.

Ich glaube wir sind hier irgendwie auf dem falschen Weg. Einerseits ist der Preis wichtig, dann aber ist er auf einmal uninteressant und die Autos nicht mehr gleichwertig.
Natürlich gibt es immer Leistungsdifferenzen, ab wann aber ein Auto nun eine andere Klasse ist, kann schwer gesagt werden. Oder gibt es von Seat einen vergleichbaren Wagen wie den Golf, oder von Mazda einen, der wie der GTI ähnliche Leistung hat?
Ich denke, der R32 und der S3 sind einfach ganz anders und können daher nicht mit den anderen Wagen verglichen werden.
Und das Du R32 Verfechter bist, weiß ich, dennoch den GTI als minderwertiger oder geringerer Klasse zugehörig einzustufen, nur weil der Mazda beispielsweise mehr Leistung hat, kann ich nicht recht nachvollziehen. Alle spielen im gleichen Preissegment und das war mit Sicherheit, wie zuvor mehrfach geschrieben, das Argument für den Vergleich.

Warum ein Alfa 147 GTA für 15.000 € runtergewirtschaftet sein soll frage ich mich auch. Ein Alfa hat generell einen deutlich höheren Preisverfall als ein VW, daher ist der Wagen, auch wenn er womöglich in eine andere Klasse gehört, dennoch so preisgünstig. Ebenso verhält es sich mit dem Mazda, der auch einem stärkeren Preisverfall unterlegen ist und somit auch ohne runtergewirtschaftet zu sein, billiger zu erstehen ist.
Zumal 10.000 km bei einem 3 oder 4 Jahren alten Auto auf die Jahre gerechnet eine verschwindend geringe Mehrlaufleistung ist, was also auch nicht abwertend genutzt werden sollte. Es handelt sich bei den verglichenen Autos ja nicht um Jahreswagen, die innerhalb eines Jahres 10 oder 15.000 km mehr auf der Uhr haben.


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#18
Ich weiß, dies ist hier kein Video-Thread, allerdings hab ich mir gedacht dass der Bericht doch eigentlich ganz gut hierher passt. Vorallem wird hier das Hauptproblem des Opel Astra OPC (bzw. Vauxhall Astra VXR, sind übrigends die total gleichen Autos) beschrieben, das katastrophale Fahrwerk.

[evid]http://www.youtube.com/watch?v=7QhS6FKeP1s[/evid]

Zum Thema Pannenstatistik und Japaner, Mazda und Toyota schneiden ständig gut ab, es reicht "Pannenstatistik Mazda" in Google einzugeben und schon findet man überall einen auf Top-Platzierungen.

Zum Thema Alfa Romeo, heute erst war ich bei einem Fiat-Händler, und der hat vor der Tür einen GTA Vorführwagen stehen gehabt. Bei genauerem hinsehn ist mir sofort der Rost unter den Kotflügeln aufgefallen, scheinbar stimmen die meisten Klischees doch...

mfg. KR
[Bild: sigivdl2.jpg]
"Because hope is all we´ve got..."
Antworten
#19
Wie bereits oben erwähnt, habe ich die Aussage von Marco falsch gelesen, denn eben genau das, dass Japaner sehr gut abschneiden in den Pannenstatistiken, sollte inzwischen auch hier in Deutschland angekommen sein.

Bezüglich der Klischees und Alfa muss ich sagen, dass ich selbiges auch immer wieder, und gerade auch bezogen auf den 159, gehört habe, was mich vom Kauf dieses Fahrzeugs abhielt. Ob der 147 nun wirklich schon Rost hatte (bei einem Jahreswagen?) oder ob das ganze nur Flugrost war, der beim Waschen des Fahrzeugs wieder weg ist und welcher nur durch Materialien entstand, die auf der Lackoberfläche klebten, müsste noch herausgefunden werden.
Fiat jedoch ist beispielsweise nicht mehr so schlecht, wie vor einigen Jahren noch. Da wird einfach viel schlechtgeredet. Weswegen in diesem Bericht ein Fiat Bravo Abarth oder ähnliches nicht aufgeführt ist, wundert mich zudem auch, denn der Wagen würde rein preislich als auch von der Leistung ebenso in das Spektrum der ausgewählten Fahrzeuge fallen.

Was das Fahrwerk des Astra angeht, so staune ich. Liest man andere Berichte, wird total anders gesprochen. Wie glaubwürdig oder seriös eine Aussage ist, muss letztlich jeder selber entscheiden und am Ende die Probefahrt nutzen um sich ein eigenes Urteil zu bilden.
Klar, Top Gear ist bekannt und gern gesehen, dass aber auch dort manches Mal Autos runtergemacht werden, die man womöglich selber total klasse findet, steht außer Frage, denke ich. Allein der Ausspruch zum ersten sportlichen Megane spricht schon Bände, denn so extremer Mist kann der Wagen sicher nicht gewesen sein, wie er dort hingestellt wurde. Big Grin


Bis denne, Han Solo
Driving is life, I live to Drive!
[Bild: hankmoody_signatur.jpg]
Kein Support per PN oder E-Mail! | No support per PM or E-Mail!
Antworten
#20
Naja, letztlich ist es auch hier, wie bei allen Vergleichstests, Geschmäcker sind eben verschieden!

DEr eine möchte eben viel Leistung und Sound und dabei eben auch ein bretthartes Fahrwerk, ein anderer legt wert aufs Design und der letzte möchte vielleicht einfach einen schnellen Kompakten mit Platz und Zuladung für 4 Personen!

Man kann es nicht genau entscheiden, weswegen sich - aller Vergleichstests zum trotz - jeder sein eigenes Bild machen sollte!

Denn was zum Beispiel beim Megane (bzw. Renault generell) immer gern bemängelt wird/wurde, war ein (angeblich) "synthetisches Lenkgefühl" - ich zum Beispiel habe davon nicht viel bemerkt (weder beim neuen Laguna oder Megane, noch beim Vorgängermodell)!

Und so ist es bei anderen Autos genauso...
[Bild: signatur_cat6euc3cy4.jpg]
Andere nennen es Katze - ich nenn es Style!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste