Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Tutorial]C4D: Clay-Rendering
#1
Clay-Rendering
- exklusiv für games.reveur.de -

Seien wir mal ehrlich: Wenn ihr was modelliert, und dann rendert, schaut das doch immer recht trostlos aus, und lässt eure Modelle einfach nicht so erscheinen, wie sie sollten: Hier habe ich euch mal einen komplett einfachen Render, ohne Materials, der zeigt, wie lahm so was wirkt:

[Bild: th_tut_1-1.jpg]

Und so soll's mal aussehen:

[Bild: th_1-7.jpg]

Doch viel besser im Vergleich zum obigen Render, oder? Solche sogenannten Clay-Renderings schauen zudem nicht nur wesentlich besser aus, sondern haben auch noch einen netten Nebeneffekt: Sie zeigen die Mesh- bzw. Normalsfehler wesentlich besser, und somit kann man diese besser lokalisieren und ausmerzen. Von daher kommen solche Renderings für mich nur in Frage, v.a. wenn man seine noch nicht fertige Arbeit gerne mal jmd. zeigen will. (Foren usw.)

Also, fangen wir mal an.

1. Material-Einstellungen

Als Allererstes erstellen wir uns ein normales neues Material in C4D. Wir öffnen die Materialeinstellungen, indem wir einen Doppelklick auf das neu-erzeugte Material machen. Nun gehen wir in den Tab "Farbe" und klicken auf den kleinen Pfeil neben "Textur". Dann wählen wir den Raster "Effekte" aus, und klicken auf "Ambient Occlusion". Jetzt fügen wir das Material noch unserem Objekt zu, und das wars dann auch schon an Arbeit für's Material. Smile

[Bild: th_tut_2-1.jpg]


2. Die Render-Einstellungen

Ok, da wir nun das Material bereits erstellt haben, wenden wir uns den Render-Einstellungen zu. Wir öffnen also diese via STRG+B und gehen auf den Reiter "Ausgabe". Dort kann man dann über "Auflösung" die Ausgabegröße des Renders auswählen. Habt ihr was Geeignetes gefunden, geht es weiter zu dem Reiter "Global Illumination", wo ihr den Haken in das Kästchen setzt. Somit ist diese Art Render-Engine aktiviert, und lässt sich nun bearbeiten.

Da wir gerne stochastische Strahlen in unserem Render haben möchten, wählen wir statt "Standard" logischerweise "Stochastisch" aus. Mit den Einstellungen wie Stärke oder Genauigkeit kann man rumspielen, ich lasse die Einstellungen meist so, da sie meiner Meinung nach das beste Ergebnis liefern. Angemerkt sei noch, dass wenn ihr die Anzahl der Strahlen erhöht (32 sind Standard), sich eure Renderzeit sehr stark verlängern kann. 32 Strahlen reichen meist aus, von daher lasse ich es auch hier auf den Standard-Einstellungen.

[Bild: th_tut_3-1.jpg]

3. Rendern

Da wir ja die Ausgabegröße vorhin geändert haben, können wir nun über den eingebauten Bild-Manager unsere Objekte rendern lassen. Dazu drücken wir Shift+R, legen etwas Musik auf und lehnen uns erstmal zurück. Big Grin
Ist der Render nun fertig, lässt sich das Bild über Datei => Bild speichern als .. abspeichern. Damit ist unsere Arbeit in Cinema auch schon erleidigt.

4. Post-Production

Wie man sieht, hat mein Bild einen leichten Gelbstich, eures ist recht weiß. Dieser Schritt ist für diejenigen, denen das weiß nicht gefällt, und auch gerne so einen Gelbstich (oder irgendeinen anderen Bienen... pardon, Farbstich) hätten.
Also, wir öffnen das Bild in Photoshop oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm, und öffnen die Farbeinstellungen des Bildes (bei Photoshop via STRG+U):

[Bild: th_tut_4-1.jpg]

Dort setzen wir einen Haken bei "Färben" und spielen ein wenig mit den 3 Reglern (kann bei einem anderen Bildbearbeitungsprogramm natürlich anders aussehen). Wenn ihr zufrieden seid, mit euerem Ergenis, dann klickt auf "OK", speichert das Bild et voila, schon habt ihr einen gut aussehrnden W.I.P. Render. Smile

[Bild: th_2-6.jpg]
Antworten
#2
Hi,

also, erstmal tolles Tutorial...hab mich sofort daran gemacht, es selber auszuprobierenSmile
Aber leider gibt es bei mir unter Materialeinstellungen/Farbe-Reiter/Textur/Effekt das "Ambient Occlusion" nichtSad
Kannst du mir da vielleicht helfen?

Danke
Jonny
Porsche · Mercedes · Seat
[Bild: g21ncgiy3cxd.png]

Antworten
#3
Hi Jonny,

bin mir jetzt nicht sicher, aber es kann sein, dass dieses Material zu einem Addon für C4D gehört. Ich habe mal das Material in einer leeren Szene exportiert, vielleicht kannst du es ja über "Datei => Hinzufügen" im Material-Explorer reinladen. Wink

Link weiter unten.
Antworten
#4
Ich kann deine c4d-Datei leider nicht öffnen oder abspeichern.
Es geht nur als TextdateiRolleyes

Gruß
Jonny

EDIT: Jetzt ging es. Ich habs als .c4d abspeichern können, aber das Rendern geht nicht, er sagt dann, das mir die Textur fehltSad
Porsche · Mercedes · Seat
[Bild: g21ncgiy3cxd.png]

Antworten
#5
Hö? Rechtsklick => Speichern als geht nicht?

Hmm, dann versuch ichs mal mit Rapidshare,

http://rapidshare.de/files/47389202/ambi...n.c4d.html
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [Tutorial-Carfakes-Gimp] Teil 4 : Wechsel der vorderen Stoßstange henri 2 9.069 30.06.2012, 18:50
Letzter Beitrag: henri
  [Tutorial-Carfakes-Gimp] Teil 3 : Cleaning henri 2 3.329 24.06.2012, 16:17
Letzter Beitrag: Felix96
  [Tutorial-Carfakes-Gimp] Teil 2 : Tieferlegen henri 3 4.312 24.06.2012, 11:41
Letzter Beitrag: Dave38
  [Tutorial-Carfakes-Gimp] Teil 1 : Felgenwechsel henri 1 3.391 23.06.2012, 18:06
Letzter Beitrag: Felix96
  [Tutorial - Carfakes] Lack FraG 3 5.481 23.12.2010, 16:55
Letzter Beitrag: Besier



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste