x
Neuigkeiten
Rennspiele A-Z
Forum
Rennspiel Testberichte
Team
Jobs

GRID Autosport Vorschau

GRID Autosport Vorschau: Gemischte Gef├╝hle


Alexander Wei├čgerber, 14.06.2014
n/a Was hat Codemasters nur vor?

Bei der F1 Reihe gab es in den vergangenen Jahren bereits j├Ąhrliche Ableger und die DiRT Reihe verzeichnete im Prinzip alle zwei Jahre einen Nachfolger. Doch gerade DiRT Showdown, das vierte Rennspiel der DiRT Reihe von Codemasters Racing konnte nicht mehr so recht ├╝berzeugen - erschien es doch auch wesentlich schneller als die vorherigen Teile.

Bei GRID Autosport scheint sich nun das gleiche anzubahnen. Im Vorfeld r├╝hrt Codemasters zwar m├Ąchtig die Werbetrommel, doch nachdem wir zahlreiche Rennen in einer Vorabversion gefahren sind und somit einen recht guten ersten Eindruck gewinnen konnten, zw├Ąngt sich das Gef├╝hl auf, dass hier lediglich das schnelle Geld gemacht werden will.

n/a Fehlender Fortschritt

Schon die Tatsache, dass GRID Autosport nur f├╝r die alte Konsolengeneration und PCs erscheint, kann als Beleg interpretiert werden, dass der Aufwand m├Âglichst gering gehalten wird. Die EGO Engine, welche seit einigen Jahren die Haus-Engine f├╝r s├Ąmtliche Rennspiele von Codemasters Racing ist, sieht zwar keineswegs schlecht aus, richtig beeindrucken kann sie hingegen nicht mehr. Dazu fehlt es ihr an neuen Effekten oder ├änderungen, die sp├╝rbare Unterschiede zu den Vorg├Ąnger-Spielen erkennbar machen.

Die Konkurrenz schl├Ąft nicht und das sollte Codemasters nicht vergessen. Dort werden entweder stark ├╝berarbeitete oder komplett neue Grafik-Ger├╝ste genutzt und erm├Âglichen somit echte Next Gen Entwicklungen. Codemasters hat dazu nur gesagt, dass man f├╝r die neue Konsolengeneration etwas besonderes ver├Âffentlichen will und das nicht mit der aktuellen Technik ginge. Wann das sein wird, ist unklar.

Fahrverhalten besser: ja - Rennsimulation: nein

Doch lassen wir die Grafik mal beiseite - das ist eigentlich Kritik auf hohem Niveau, denn wie bereits erw├Ąhnt, h├Ąsslich ist anders und die Performance selbst auch dem Detailgrad Ultra ist hervorragend - viel wichtiger war den Spielern von GRID 2, dass am Fahrverhalten gearbeitet wird.

n/a Nun, gearbeitet hat Codemasters auf jeden Fall an der Fahrzeugphysik. Sie f├╝hlt sich deutlich besser an, ist nachvollziehbarer und macht prinzipiell Spa├č.

Denn: Der Spa├č-Faktor ist enorm wichtig.

Vom gro├čartig angek├╝ndigten Schritt, hin zu mehr Realismus und einem deutlich simulations-lastigerem Fahrverhalten kann indes keine Rede sein. Selbst mit Gamepad und abgeschalteten Fahrhilfen lassen sich die Autos mit ein wenig Gef├╝hl nahezu problemlos in den Grenzbereich treiben und ein Verlust der Fahrzeugkontrolle ist eher selten. Das kann selbstverst├Ąndlich als positiv interpretiert werden, doch insgesamt ist zu erkennen, dass hier weiterhin der Fokus auf Zug├Ąnglichkeit liegt.

GRID Autosport - Street Race Gameplay - Beta Preview - Honda Integra @ Barcelona

Mehr Videos zu GRID Autosport anschauen
Kommentiere und bewerte dieses Video!

Codemasters will weiterhin insbesondere Gelegenheitsspieler oder anders gesagt, eine sehr breite Masse ansprechen. Jemand der von GRID Autosport eine waschechte Rennsimulation erwartet, wird entt├Ąuscht werden. Dazu kommt, allzu gro├če ├änderungen d├╝rften auch bis zur Ver├Âffentlichung nicht mehr zu erwarten sein. Insbesondere wenn man sich die Cockpitansicht ansieht. Das mit den ersten Ank├╝ndigungen sogar noch gro├čartig betont wurde, dass GRID Autosport die zahlreich gew├╝nschte Cockpitansicht wieder haben wird, ist eher ein Schlag ins Gesicht der Fans.

n/a Cockpitansicht Es reicht ein Vergleich der Cockpitperspektive von Race Driver GRID mit der neuen aus GRID Autosport um zu verstehen, dass die Ank├╝ndigung der Innenansicht eher reines Marketing als Reaktion auf die W├╝nsche der Fans war.

Erschwerend kommt hinzu, dass man zwar, wie auf dem Screenshot rechts zu sehen, alle Anzeigen ausblenden kann - was per se eine tolle Option ist - nur sind die R├╝ckspiegel durch das minderwertige Cockpit ohne Funktion und herannahende Gegner lassen sich somit nicht ausmachen. Einem fairen Rennen ist das nicht gerade zutr├Ąglich. Zuschaltbare virtuelle Spiegel: Fehlanzeige.

Steuerung auf Zug├Ąnglichkeit getrimmt

Positiv im Gesamtbild zeigt sich jedoch das Rennverhalten allgemein. Es macht, trotz der angesprochenen Kritik Spa├č, die Rennen zu absolvieren. Doch auch hier muss eine Einschr├Ąnkung gemacht werden. Der Schwierigkeitsgrad ist aktuell noch zu niedrig angesetzt. Selbst auf "schwer" kann aus der letzten Startreihe ins Rennen gegangen werden und ein Vork├Ąmpfen auf Position eins oder wenigstens auf's Treppchen ist mit ein wenig K├Ânnen fast immer realisierbar. Das sieht schwer danach aus, als w├╝rde auch hier die Zug├Ąnglichkeit im Mittelpunkt stehen.

GRID Autosport - Endurance Gameplay - Beta Preview - Mercedes Benz SLS AMG GT3 @ San Francisco

Mehr Videos zu GRID Autosport anschauen
Kommentiere und bewerte dieses Video!

Beim Thema Steuerung bleibend, haben wir nat├╝rlich auch Rennen mit Lenkrad bestritten. So sehr GRID Autosport auch auf Spielspa├č und Einsteigerfreundlichkeit ausgelegt ist, und so gut auch die Steuerung mittels Gamepad (es kam das Xbox 360 Pad zum Einsatz) funktioniert, eine ordentliche die Lenkradunterst├╝tzung wurde nicht vergessen. Damit kommt sogar noch ein wenig mehr Renn-Feeling r├╝ber, auch wenn es weiterhin eher in Richtung Arcade-Racing ausgelegt ist und somit ein Gamepad als prim├Ąre Steuerung sehr gut funktioniert.

Wer ein Lenkrad nutzt der darf sich auf jeden Fall auf eine h├Âhere Pr├Ązision freuen, wodurch Fahrfehler leichter ausgleichen werden k├Ânnen. Auch die Force-Feeback Effekte wirken mit einem Lenkrad wesentlich intensiver und echter, so wird beispielsweise beim ├ťberfahren der Curbs sauber R├╝ckmeldung ├╝ber den Untergrund geben.

Zur├╝ckhaltung beim Sound

Der Sound hingegen ist durchwachsen. Zwar gibt es unheimlich viele Streckenrandger├Ąusche, es wird also eine gute Kulisse erzeugt, die Motorensounds sind aber eher n├╝chtern. Zwar kann nicht von N├Ąhmaschinen gesprochen werden, doch den richtigen Druck, den man bei so manchen Renntriebwerken erwartet, gibt es auch nicht zu h├Âren oder gar zu sp├╝ren.

n/a Trostlose Karrieregestaltung

Weil wir bislang nur eine abgespeckte Beta Preview anspielen konnten ist der Blick auf die Abwechslung w├Ąhrend der Karriere mit Vorsicht zu genie├čen. Was vermutlich beibehalten wird, ist jedoch die etwas triste Pr├Ąsentation der Men├╝s mitsamt der Rennstrecken und Autos. Es gibt lediglich Streckenlayouts zu sehen, Platzhalter-Videos vermitteln bereits den Eindruck, dass beim Wechsel der unterschiedlichen Disziplinen (Tourenwagen, Open Wheel, Endurance, Tuner, Street) auch weiterhin nur ein kurzes Einf├╝hrungsvideo zu sehen ist, der Rest aber durch trockene Men├╝s abgehandelt wird.

Eine tolle 3D Garage in der man sein Auto von allen Ecken betrachten kann, Informationen zu den Rennstrecken oder andere besonders ansprechende Sachen fehlen vollkommen. Auch nach Abschluss einer Saison gibt es lediglich ein popeliges Balkendiagramm das den Punktefortschritt zeigt. Es geht also ganz offensichtlich um nichts anderes als das Sammeln von Erfahrungspunkten denn eine eigene Garage ist Fehlanzeige.

Der Teamkollege, dem man inzwischen wieder per Tastenbefehl sagen kann ob er etwas vom Gas gehen soll oder Druck macht, ist auch nur Staffage. Ebenso wie Sponsorenvertr├Ąge - alles vorgegeben und nicht selber individualisierbar.

GRID Autosport - Open Wheel Gameplay - Beta Preview - Dallara F312 @ Autosport Raceway

Mehr Videos zu GRID Autosport anschauen
Kommentiere und bewerte dieses Video!
 

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar abgegeben.
Sei der Erste und teile anderen Deine Meinung mit!
 
 

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar abgeben zu k├Ânnen bitte einloggen oder registrieren!

Willkommen

Willkommen! Login | Registrieren Willkommen Gast, klicke hier um Dich anzumelden!

Du hast noch keinen Account? Registriere Dich kostenlos und lege damit ein neues Benutzerkonto an. So wirst auch Du Teil unserer Rennspiele Community!

GRID Autosport Logo

Suche